deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap Kompetenzatlas

Die Aktivitäten des CVC

Der Commercial Vehicle Cluster nutzt verschiedene Instrumente zur Verbesserung der Wettbewerbssituation seiner Partner innerhalb und auch außerhalb der Region. Hierbei spielen sowohl Optimierungen innerhalb der Partner-Institutionen als auch Darstellung und Förderung nach Außen eine starke Rolle. Aus diesem Grund wird sowohl die technische und wissenschaftliche Kooperation zwischen den Partnern sowie die Öffentlichkeitsarbeit gegenüber Institutionen außerhalb des Cluster optimiert.

Anstoß und Organisation von Kooperationen der Unternehmen untereinander

Durch die Arbeit in den Leitprojekten, durch die Ausfertigung von Studien und die Bearbeitung gemeinsamer Projekte in Kooperation der Cluster-Partner wird die Vernetzung der Partner gesteigert. Daraus gewonnene Ergebnisse stehen nach Abschluss den Partnern des Cluster zur Verfügung. So wird die Branche gefestigt und ein technischer Vorsprung für die Mitglieder generiert.

Weitere Informationen über die Arbeit in den Leitprojekten finden Sie in dem Arbeitsschwerpunkte auf unserer Internetseite.

Veranstaltungen und Workshops zum Wissenserwerb, zur Kommunikation und Vernetzung

Die Kommunikation und der Wissenserwerb werden nicht nur innerhalb der Projektgruppen betrieben, sondern auch auf regelmäßigen Veranstaltungen und Workshops. Diese stehen zum Teil auch Außenstehenden offen. So findet neben den vier Quartalsveranstaltungen auch einmal jährlich die Jahrestagung des CVC statt, in denen sowohl der aktuelle Stand des Clusters dargestellt als auch die Zukunftsperspektiven des Clusters ausgerichtet werden. Daneben wird der Wissenserwerb durch Fachvorträge renommierter Referenten zu aktuellen Themen gefördert.

Weitere Informationen über Veranstaltungen des Commercial Vehicle Cluster finden Sie in dem Bereich „Veranstaltungen“ auf unserer Internetseite.

Anstoß und Organisation von Kooperationen von Unternehmen und Wissenschaft

Sinn eines Cluster ist die Vernetzung. Doch diese kann nicht nur rein innerhalb von Unternehmen stattfinden um einen sinnvollen Gewinn zu generieren. Ebenso wichtig ist auch die Vernetzung von Unternehmen mit der Wissenschaft. So wird sicher gestellt, dass Innovationsprozesse beschleunigt werden und verwertbare Ergebnisse für beide Seiten entstehen.

Im CVC sind neben der Universität Kaiserslautern auch die Universität Karlsruhe, die TH Darmstadt und die RWTH Aachen engagiert. Dies sichert dem Cluster und seinen Partnern eine breite Basis wissenschaftlichen Know-Hows.

Behebung/Linderung des Fachkräftemangels

Broschüre des CVC Durch die Etablierung des Studienganges CVT - „Commercial Vehicle Technology“ an der TU Kaiserslautern in Kooperation der Fachbereiche Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik und Sozialwissenschaften wurde eine Möglichkeit für die Branche geschaffen, qualifizierte Mitarbeiter in der Region zu finden. Daneben sorgt die Kooperation mit der Oregon State University (USA) für einen transatlantischen Austausch von Praktikanten mit einem Hintergrund in der Nutzfahrzeugtechnologie.

Einen kurzen Abriss über die Gründung der CVT finden Sie in dem Bereich „Vorteile für Partner“ auf unserer Internetseite.

Öffentlichkeitsarbeit und Imageförderung

Der Cluster bietet die Möglichkeit für ein gemeinsames Auftreten der Branche nach Außen und schafft eine Plattform für die beteiligten Unternehmen und Institutionen um sich gezielt im Kontext der Nutzfahrzeugbranche zu präsentieren. So bietet der Cluster der Nutzfahrzeugbranche eine überregionales Podium z.B. durch seine regelmäßigen Newsletter, Broschüren und Informationsmaterial, durch Präsenz auf wichtigen Messen und nicht zuletzt durch seine Internetseite.

Broschüre des CVC Durch seine Öffentlichkeitsarbeit fördert der Commercial Vehicle Cluster das Image der Branche als Ganzes und der beteiligten Unternehmen und Institutionen im Speziellen. Ebenso weckt er in der Öffentlichkeit ein Verständnis für die Interessen der Nutzfahrzeugbranche und der Beteiligten.

Weitere Informationen über die Newsletter und Informationsbroschüren des Commercial Vehicle Cluster finden Sie in dem Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ auf unserer Internetseite.

Die Newsletter des Commercial Vehicle Clusters sind mittlerweile auch als PDF-Datei zum Download erhältlich. Die Newsletter finden Sie unter folgender Adresse:

CVC-Newsletter



Informationen zu erhaltenen Fördermitteln

Aktuell

CVC-Veranstaltungen

Additive Manufacturing in der Nutzfahrzeugproduktion – Ergebnistransfer CVC-Leitprojekt

23. Oktober 2019
Fraunhofer Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik, Kaiserslautern

Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

OEM-Besuch bei Volvo Construction Equipment Germany

Konz, 24. Oktober 2019

Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

CVC-Jahrestagung 2019

„Digitalisierung, Vernetzung, neue Geschäftsmodelle – Zukunftsperspektiven für die Nutzfahrzeugindustrie“
22. November 2019
John Deere Forum Mannheim

Agenda
Anmeldung zur Veranstaltung

Weitere Informationen

Branchennews

Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Standards

Die Veranstaltung "Virtual-Reality- und Augmented-Reality-Standards" wird am 22.10.2019 von 15:00 bis19:00 Uhr im VDC Fellbach, Auberlenstraße 13, 70736 Fellbach stattfinden.

Standardisierung bedeutet im eigentlichen Wortsinn eine Vereinheitlichung von Maßen, Typen, Verfahrensweisen, Strukturen oder anderem. Ziel ist die Schaffung gemeinsamer Standards respektive Parameter (beispielsweise bei Hardware- oder Softwarekomponenten). Sie dient der Reduktion der intra- und interbetrieblichen Prozesskosten. Intrabetrieblich sind das v.a. Wechselkosten und Lernkosten, extrabetrieblich Transaktionskosten. Qualitätsstandardisierte Produkte reduzieren den Beschaffungsaufwand und das Beschaffungsrisiko. Gleichzeitig kann Standardisierung aber auch dazu führen, dass der kreative Freiraum eingeschränkt wird. Dieses ist insbesondere im Umfeld der Entwicklung innovativer Technologien nicht erwünscht.

Im VR-/AR-Umfeld erleben wir nach wie vor eine hohe Innovationsrate. Gleichwohl sehen wir kommerziell erhältliche VR/-AR-Lösungen seit ca. 30 Jahren. Standardisierung ist hier ein wichtiges Thema, beispielsweise in den Fel-dern 3D-Datenformate, Content, Hardware-Kompatibilität oder 3D User Interface Design. Wir laden dazu ein, diese Themenstellungen mit den Experten vor Ort zu diskutieren.

Anmeldung
Veranstaltungsflyer

6.9