deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap Kompetenzatlas

Kommunaler Klimaschutz - Potenziale für die Reduktion des CO2-Ausstoßes im Abfallsammelbetrieb und im regionalen Verteilerverkehr

von Administrator am 27.05.2015 16:58 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

Klimaschutz ist eine Herausforderung und eine große Chance für Betreiber einer kommunalen Schwerlastflotte und für Spediteure im regionalen Verteilerverkehr. Die Stadtwerke Speyer zeigen, warum sich der umfassende Einsatz für den kommunalen Klimaschutz unter Einbeziehung der regionalen Mobilität auszahlt.

Die Abschlussveranstaltung des Commercial Vehicle Clusters mit der rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke am 17. Juli in Speyer  zu einem wissenschaftlich begleiteten Leitprojekt, in dem der neue Mercedes Benz Econic als Fahrzeug für den Flotteneinsatz im Fokus stand, zeigt auf, welche Potenziale der Umstieg auf alternative Antriebsarten bietet. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Zwang der Flottenbetreiber zur Einsparung von Kosten.

Das Potenzial für die CO2-Reduktion und die möglichen positiven Auswirkungen auf die Haushalte von Kommunen und das Betriebsergebnis von Speditionen, die überwiegend im regionalen Verteilerverkehr tätig sind, machen Klimaschutz über die Auswahl alternativer Antriebssysteme für die schwere Fahrzeugflotte interessant. Ein Umstieg auf alternative Kraftstoffe, wie z.B. CNG und neuartige Antriebssysteme, wie z.B. Hybride kommt dann in Frage, wenn dahinter ein Geschäftsmodell steht, das mittel- und langfristig Kostenvorteile bringt. Neben den Kosten sind bei der Entscheidung für alternative Kraftstoffe und neuartige Antriebssysteme Argumente des Umweltschutzes wichtig. Die jetzt schon wirksamen und für die Zukunft absehbaren höheren Anforderungen an die Luftreinhaltung (u.a. Feinstaub, Stickstoffdioxid) können zu Fahrverboten für Kraftfahrzeuge zu bestimmten Zeiten und in festgelegten Gebieten (z.B. in Umweltzonen) führen. Nur über emissionsarme Fahrzeuge wird dann z.B. die Abfallentsorgung oder die Belieferung von Innenstädten sicher gestellt.

Wir laden Sie herzlich ein, an der Veranstaltung in Speyer teilzunehmen und sich über die Potenziale für die Reduktion des CO2-Ausstoßes im Abfallsammelbetrieb und im regionalen Verteilerverkehr umfassend zu informieren.

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung bis zum 09. Juli 2015.

Beste Grüße

Dr. Barbara Jörg

Wir danken der Sparkasse Vorderpfalz für Ihre Unterstützung.