deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Kontakt Sitemap

Technology Site Visit bei Dürr Assembly Products GmbH in Püttlingen

von Administrator am 20.09.2017 11:56 Uhr

Um die Wettbewerbsfähigkeit speziell kleiner und mittlerer Unternehmen zu stärken hat das Clustermanagement das Veranstaltungsformat „Technology Site Visit“ (TSV) speziell für Clustermitglieder entwickelt. Es verhilft CVC-Partnern zu einer besseren Verwertung ihrer Leistungsangebote. Im Zuge des nächsten Technology Site Visits stellt sich die Dürr Assembly Products GmbH vor.

Dienstag, 17. Oktober 2017

14:00 – 17:00 Uhr

Dürr Assembly Products GmbH

Koellner Str. 122 - 128
66346 Püttlingen

Als führender Anbieter entwickelt die Dürr Assembly Products GmbH weltweit Produkte, Systeme und Anlagen für anspruchsvolle Montage- und Prüfabläufe in der Automobilproduktion. Dabei trägt Dürr AP durch qualitativ hochwertige Prüftechnik auch im erheblichen Maße zur Verbesserung der Produktqualität ihrer Kunden bei.

Dürr Assembly Products, weltweit dafür bekannt die Zukunft aktiv zu gestalten, entwickelt bereits seit Jahrzehnten innovative und zukunftsorientierte Lösungen zur Herstellung und Prüfung von Fahrzeugen.

Die Produktlinie „Commercial Vehicle Testing“ von Dürr Assembly Products umfasst Prüfstände zur Fahrwerkgeometriemessung, zur Scheinwerfereinstellung, zur Einstellung von Fahrerassistenz-systemen und zur Roll-/Brems-/ABS-Prüfung von Nutzfahrzeugen. Egal, ob großer Lkw, kleiner Transporter, Bus oder Traktor – Dürr Assembly Products hat für jede Fahrzeuggröße und Achsenanzahl die passende Lösung parat.

Zur prozesssicheren Einstellung von Fahrerassistenzsystemen ist eine hochpräzise Vermessung des Fahrwerks notwendig. Diese Voraussetzung wird insbesondere durch den Fahrwerkgeometrie-prüfstand x-wheel truck d für Nutzfahrzeuge mit berührungsloser Messtechnik x-3Dprofile erfüllt. Der weltweit patentierte Prüfstand deckt nicht nur die hohe Komplexität bei Anzahl und Lage der Achsen ab. Er kommt dabei auch ohne Adaption von Messvorrichtungen an Reifen und Rahmen aus und setzt mit 40 verkauften Anlagen den weltweiten Standard hinsichtlich Qualität, Flexibilität und Taktzeit.

Die Vermessung und Einstellung der Fahrerassistenzsysteme erfolgt mit dem System x-DASalign truck, das im Fahrwerkgeometrieprüfstand integriert ist. Die Prüf- und Vermessungssysteme des x-DASalign truck garantieren eine prozesssichere und taktzeitoptimierte Einstellung der Sensorik von ACC und LDW.
Somit  wird dem Kunden die Möglichkeit geboten mit Anlagen von Dürr Assembly Products die Sensorik von Fahrerassistenzsystemen (z. B. Radarsensoren, Kameras …) präzise zu kalibrieren. In einem Benchmark zu anderen Systemen zeigt sich eine 3-mal bessere Messqualität.

Autonomes Fahren ist ohne diese präzise Einstellung der Sensorik von Fahrerassistenzsystemen, die neuen „Augen“ des Fahrzeugs,  undenkbar! Daher kommt dieser Anwendung für die Umsetzung des autonomen Fahrens eine herausragende Bedeutung zu, und wird nicht nur zukünftig eine elementare Rolle im Fahrzeugbau spielen.

Nutzen Sie Ihre Chance sich von der Qualität und der Vielseitigkeit der Mess- und Prüfsysteme der Dürr Assembly Products GmbH zu überzeugen, die heute und in Zukunft wegweisend für Fahrsicherheit und Qualitätsmanagement sein werden.

Weiterhin sind die grundlegenden Informationen über die Einstellung der verschiedenen Sensoren der Fahrerassistenzsysteme nicht nur für Fahrzeughersteller sondern auch für Zulieferer von Komponenten relevant, weil auch das Design von Komponenten die Einstellbarkeit dieser Sensorik beeinflusst.

Programm

14:00 – 14:15 Uhr 

Eintreffen der Teilnehmer und erster Austausch

14:15 – 14:20 Uhr 

Begrüßung durch den Commercial Vehicle Cluster

Dr. Martin Thul, Geschäftsführer

14:20 – 14:30 Uhr 

Begrüßung und Vorstellung Dürr Assembly Products GmbH

Dr. Thomas Tentrup,

Leitung Produktlinienmanagement Bandende CVT und Entwicklung

14:30 – 15:15 Uhr  

Präsentation

-       Präzise Einstellung von Fahrerassistenzsystemen (FAS) für Nutzfahrzeuge als Voraussetzung für abgesichertes autonomes Fahren

-       State of the Art und Benchmark verschiedener Systeme

Dr. Thomas Tentrup,

Leitung Produktlinienmanagement Bandende CVT und Entwicklung

15:15 – 15:45 Uhr 

Kaffeepause

15:45 – 16:45 Uhr 

Hallenführung

Christoph Heintz, Key Account Manager EoL Commercial Vehicle Testing

Martin Wagner, Produktlinienmanager Scheinwerfereinstellungen und Fahrassistenzsysteme Commercial Vehicle Testing

Simon Stroh, Development Engineer Software

16:45 Uhr

ca. 17:00 Uhr

Abschließende Diskussion

Ende der Veranstaltung