deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap Kompetenzatlas

CVC-Jahrestagung am 11.12.2006 in Wörth

von Administrator am 29.03.2007 08:51 Uhr

Der im Jahr 2005 von der DaimlerChrysler AG, dem Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz und der TU Kaiserslautern erstmals der Öffentlichkeit vorgestellte CVC - Commercial Vehicle Cluster – der Nutzfahrzeugcluster im Südwesten, veranstaltete am 11. Dezember 2006 seine 2. Jahrestagung zum Thema „Innovationen für die Nutzfahrzeugindustrie – von Anderen lernen“.


Die Veranstaltung fand am 11. Dezember 2006 im DaimlerChrysler Truck Center im Werk Wörth statt. Ziel der Veranstaltung war es, das Thema Innovationen aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten.


Im Rahmen der Veranstaltung stellten innovative Unternehmen aus verschiedenen Branchen vor, wie mit dem Thema Innovationen im Unternehmen umgegangen wird. Neben einem Überblick über die Innovationsdynamik in den zentralen Branchen von Prof. Dr. Ulrich Jürgens vom Wissenschaftszentrum Berlin (WZB) präsentierten namhafte andere Unternehmen den Umgang mit der Thematik. Für Innovationen bekannte Unternehmen wie die Robert Bosch GmbH, die Hilti AG und auch die DaimlerChrysler AG präsentierten ihre Konzepte und stellten anhand von Beispielen auch Chancen und Risiken dar, die diesbezüglich bestehen. Verbundwerkstoffe als ein zentrales Innovationsthema wurden aus wissenschaftlicher Sicht beleuchtet.


Darüber hinaus nahm das mit Innovationen eng verbundene und im letzen Jahr im Rahmen der Clusteraktivitäten intensiv bearbeitete Thema Zuverlässigkeit einen zentralen Stellenwert ein, dem sich auch die abschließende Podiumsdiskussion widmete.

 

Einige Fotoimpressionen der Veranstaltung finden Sie in der Fotogalerie.

Programm und Vorträge

 

10:00 Uhr        Registrierung der Teilnehmer/innen

10:30 Uhr        Begrüßung

Martin Daum, Werksleiter DaimlerChrysler Werk Wörth

Prof. Dr. Siegfried Englert, Staatssekretär, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Rheinland-Pfalz [Grußwort] [Präsentation]

Brigitte Klempt (stellvertretend für Staatssekretärin Dorothee Dzwonnek), leitende Ministerialrätin, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz

Prof. Dr. rer. nat. Burkard Hillebrands, Vizepräsident für Forschung und Technologie, Technische Universität Kaiserslautern

11:00 Uhr        Innovationen in Deutschland – Chancen und Risiken

Prof. Dr. Ulrich Jürgens, Leiter Forschungsgruppe Wissen, Produktionssysteme und Arbeit, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung

11:40 Uhr        Hilti – Vorsprung durch Innovation

Prof. Dr. Winfried J. Huppmann, ehem. Leiter Konzern-Forschung, Hilti AG

12:20 Uhr        Radikale Innovationen und ihre Risiken

Werner Langer, Technischer Direktor Werk Homburg, Robert Bosch GmbH

13:00 Uhr        Mittagessen

14:00 Uhr        Verbundwerkstoffe im Transportwesen – Stand und Entwicklungsperspektiven

Prof. Dr. Alois K. Schlarb, Geschäftsführer, Institut für Verbundwerkstoffe GmbH

14:30 Uhr        Innovation und Zuverlässigkeit im Nutzfahrzeug - ein Widerspruch?

Klaus-Dieter Holloh, Leiter Lkw-Vorentwicklung für Mercedes-Benz, Freightliner und Mitsubishi-Fuso, DaimlerChrysler AG

15:00 Uhr        Kaffeepause

15:30 Uhr        Robustheit von Qualitätsprozessen

Serge Favache, Manager Quality Processes, John Deere Werke Zweibrücken

16:00 Uhr        Entwicklung eines gewichtsreduzierten NKW-Unterfahrkonzeptes durch Einsatz höchstfester Stahlgüten

Dirk Horstkott, Entwicklung, ThyssenKrupp Umformtechnik GmbH

16:30 Uhr        Podiumsdiskussion „Innovation und Zuverlässigkeit“

Prof. Dr. Jan C. Aurich – TU Kaiserslautern, Dr. Mario Trapp – Fraunhofer IESE, Klaus-Dieter Holloh – DaimlerChrysler, Serge Favache – John Deere,                    Dr. Jens-Arend Feindt – ThyssenKrupp Umformtechnik GmbH                    Moderation: Gerhard Hohmann, SWR

18:00 Uhr        Empfang