deutsche Version Deutsch english version English RSS Newsfeed Newsfeed Impressum Datenschutz Kontakt Sitemap Kompetenzatlas

CVC-Leitprojekt

Alternative Werkstoffe der Zukunft

Durch die immer strikter werdenden gesetzlichen und gesellschaftlichen Forderungen hinsichtlich des Klimaschutzes steht die Nutzfahrzeugindustrie ebenso wie die Land- und Baumaschinenindustrie weiterhin vor der Herausforderung den Kraftstoffverbrauch und den CO2-Ausstoß zu minimieren. Abgesehen von antriebstechnischen Lösungen spielt hierbei vor allem der Leichtbau eine bedeutende Rolle. Der Einsatz alternativer Werkstoffe insbesondere von Verbundwerkstoffen sowie hochfester Stähle oder Aluminium und intelligenter Mischbauweisen bietet die Möglichkeit der Gewichtsreduzierung von Fahrzeugen und somit auch zur Reduktion des CO2-Ausstosses.

Um innovative Konzepte und Lösungen im Bereich Leichtbau und Alternative Werkstoffe erarbeiten zu können, ist zunächst der systematische Auf- und Ausbau sowie die Etablierung eines Netzwerks zwischen Industrieunternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen erforderlich. Dazu ist es wichtig, vorhandene Potenziale, sowohl unternehmensspezifisch als auch basierend auf dem Stand der Technik zu ermitteln und zu analysieren.

Gemeinsam mit den im Netzwerk agierenden Unternehmen sollen im Rahmen des Projektes u.a. die Einsatzmöglichkeiten alternativer Materialien, insbesondere zu herkömmlichem Stahl, für die unterschiedlichsten Fahrzeugkomponenten untersuchen und Lösungsansätze für den Einsatz alternativer Materialen aufzeigt und erarbeitet werden.

Neben der Substitution bisher eingesetzter Materialien sollen, unter Berücksichtigung vertretbarer Kosten, auch Fragestellungen hinsichtlich konstruktiver Leichtbaupotentiale sowie neuer Fügetechniken bearbeitet und ggf. Forschungsprojekte beantragt werden.

Wissenschaftliche Betreuung des Leitprojektes:
Prof. Dr.-Ing. Christian Schindler, Lehrstuhl für Konstruktion im Maschinen- und Apparatebau, Fachbereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik, Technische Universität Kaiserslautern
Prof. Dr.-Ing Ulf Breuer, Institut für Verbundwerkstoffe GmbH, Kaiserslautern



Informationen zu erhaltenen Fördermitteln

Aktuell

Rheinland-Pfalz - Der Innovations-Standort!

Broschüre „AUSSERGEWÖHNLICH. RHEINLAND-PFALZ. DER INNOVATIONS-STANDORT“ gibt einen Überblick zu dem Potenzial unseres Wirtschaft- und Innovationsstandortes.

Die Broschüre kann als Print-Version – auch in englischer Sprache – unter der E-Mail Adresse cluster@mwvlw.rlp.de angefordert werden.

Technologiebroschüre Rheinland-Pfalz

5.1